„Hier, Berolinastraße!“

Dieser performative Spaziergang ist Teil des Projekts "Treffpunkt: Karl-Marx-Allee" der Künstlerinnen Michaela Schweiger, Ingeborg Lockemann und Inken Reinert.

Drei performative Spaziergänge verknüpfen Sichtbarkeit und Unsichtbarkeit, Repräsentation und Verdrängung mit den Planungsideen der Karl-Marx-Allee. Jede Arbeit basiert auf einem historischen Bezug zum Viertel und bindet aktuelle Debatten sowie Bewohner:innen und Initiativen ein. Repräsentative Inszenierungen werden mit weniger wahrnehmbaren sozialen und ökonomischen Realitäten in Beziehung gesetzt.

Der Spaziergang „Hier, Berolinastraße“ von Ingeborg Lockemann verbindet das geplante Neubauprojekt „RuT Frauen Kultur & Wohnen“ mit der Situation von lesbischen Frauen in der DDR.