ABSAGE ! Eröffnung "Horu" von Jan Köchermann

Der Hamburger Künstler Jan Köchermann verwandelt mit seiner Installation Horu den Hansaplatz für die Dauer von sechs Wochen in ein Alpenpanorama. Die Silhouette der Bergspitze wird ab dem 4. April vor der Hansabibliothek zu bewundern sein . Horu ist der walliserdeutsche Name des Matterhorns, das Vorbild für diese Installation ist. Im Gegensatz zum Matterhorn ist die Installation zweidimensional und „nur“ acht Meter hoch.

Das Wasserbecken vor der Hansabibliothek fügt sich als „Bergsee“ mit in das Ensemble. Auf diesen Berg und diese Touristenattraktion verweist und wartet bereits seit September 2019 ein kleiner Souvenir-Shop mit Postkarten. Mit dieser humorvollen Inszenierung des sonst so wohlgeordneten Außenraums am Hansaplatz spielt Jan Köchermann mit gewohnten Seherfahrungen der Betrachter*innen und hinterfragt das, was im öffentlichen Raum als „normal“ erscheint.

Die Eröffnung findet am Freitag, den 3.4.2020 von 18.00 - 20.00 vor der Hansabibliothek statt.

Weitere Veranstaltungen:

4.4.2020, 17:30 Uhr Lesung mit der Hamburger Autorin Dagrun Hintze und Künstlergespräch mit Jan Köchermann in der Hansabibliothek

5.4.2020, 15 Uhr Tischtennis mit der israelischen Künstlerin Irit Hemmo auf dem Vorplatz der Hansabibliothek

Ein Projekt im Rahmen von Kunst im Stadtraum am Hansaplatz des Bezirks Mitte / Fachbereich Kunst, Kultur und Geschichte in Kooperation mit der Hansabibliothek.